highclasstussi

Barbie hates me… because Ken fucked me!

Immer wenn ich an dich denke, wird mein Herz mir schwer.

Ich vermisse dich.
Ich vermisse dich sehr.
Ich vermisse dich oft.
Manchmal, wenn ich dich ganz arg vermisse, dann kuschel ich mich in die Jacke, die du mir gegeben hast, als wir den Abend in Stuttgart waren & es mir kalt war.
Weißt du das noch?
Das war die Nacht in der wir von der Stadtmitte aus nach Canstatt gelaufen sind.
Durch das S21 Camp.
Am Zoo vorbei.
Und am Naturkundemuseum hast du mich ausgelacht, weil ich angst vor dem Dino hatte.
Weil wir nicht tschüss sagen wollten, immer weiter gelaufen.
Weil wir uns so toll unterhalten haben. So wie wir uns immer toll unterhalten konnten.
Jahrelang.
Du warst immer für mich da, wenn ich dich gebraucht habe.
Du bist einer der zwei Menschen, die alles von mir wissen.
Ich dachte immer, wir hätten etwas, was für immer bleibt.
In den schwärzesten Stunden meines Lebens warst du an meiner Seite.
Mit dir war immer alles schön.
Auch schweigen.
Es ist sehr schade, dass ich keinen Platz mehr in deinem Leben habe.
Das akzeptiere ich.
Auch, weil mir nicht anderes übrig bleibt als das zu akzeptieren.
Aber ich vermisse dich.
Und ich werde nicht aufhören dir das immer wieder zu sagen.
Weil du mir wichtig bist.
Weil dir immer ein Platz in meinem Herzen gehören wird.
Und weil ich will, dass du weißt, dass du immer Willkommen bist in meinem Leben und kein schlechtes Gewissen haben musst, weil ich gerade nicht Willkommen bin in deinem Leben.
Es war hart für mich, weil du mich nach so vielen Jahren einfach allein zurück gelassen hast.
Ohne Streit.
Und ohne ein Abschiedswort.
Und du weißt doch, wie ich mir immer alles zu Herzen nehme.
Ich habe es nicht verstanden.
Und Dinge, die ich nicht verstehen kann, die mag ich nicht.
So wie Mathe.
In zwei Wochen ist Mäusels Todestag. Es ist mir immer noch arg.
Sehr.
Ich bin einsam.
Ohne dich noch viel mehr.
Ich werde wieder so komisch, weil ich so traurig bin.
Je näher dieser schlimme Tag im August kommt.
Und ich kann mit niemandem darüber sprechen.
Meist will ich es auch nicht.
Ich bin mit meinem Schmerz lieber allein, weil ich diese liebgemeinten Trostversuche nicht ertrage.
Du hast das nie getan.
Du warst einfach da.
Und wenn es sein musste, hast du alles auch zehn mal angehört.
Ansonsten bin ich immer noch so wie früher.
Chaotin durch und durch.
Stets verliebt in Idioten von denen du mir sofort abraten würdest.
Obwohl du weißt, dass ich es trotzdem machen würde. Kopf über ins Unglück und eintauchen.
Aber ohne den Wikinger, der mit dem Handtuch am Beckenrand des Unglückspool wartet und die Seele wieder gut macht.
Ohne dich.
Ich glaube, dass es dieses Jahr gute zehn Jahre sind in denen wir uns kennen.
Und manche Dinge an mir werden sich nie ändern.
Weißt du noch als wir uns das erste mal getroffen haben nach Jahren des telefonieren und chattens?
In Konstanz.
Und es war als hätten wir uns immer schon gekannt.
Ich weiß, dass du inzwischen mit deiner Liebsten in Berlin wohnst.
Es freut mich so sehr, dass ich weiß, dass es dir gut geht.
Das bedeutet mir sehr viel.
Auch wenn wahrscheinlich wieder nichts zurück kommt… ich hab dich lieb, Großer.
Und ich danke dir für alles, was du für mich getan hast.
Für jedes schöne Wort.
Für jedes lustige.
Und ich danke dir, für jedes Schweigen, dass ich mit dir teilen durfte.
Pass auf dich und alles, was du liebst, auf.
Bitte melde dich, wenn dir danach ist. Egal zu welcher Tages- oder Nachtzeit. Ich vermisse dich.
Sehr.

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Ein Gedanke zu „Immer wenn ich an dich denke, wird mein Herz mir schwer.

  1. frauvondorf sagte am :

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: