highclasstussi

Barbie hates me… because Ken fucked me!

Think about your best memory.

Man neigt dazu gute Dinge, die einem passieren sehr schnell wieder zu vergessen.
Die schlechten bleiben aber irgendwie ewig präsent.
Im Moment geht es mir nicht so gut.
In den letzten Jahren habe ich immer wieder gelernt, dass es wichtig ist, sich Freudeinseln zu schaffen, auf die man flüchten kann, wenn man traurig ist.
Dabei spielt es überhaupt keine Rolle, man sich die Zeit nimmt ein Buch zu lesen oder einen Kakao zu trinken.
Das Wichtigste ist, dass man die Zeit mit etwas verbringt, das einen glücklich macht.

© instagram.com/stepman

Dieses Bild brachte mich auf die Idee, dass ich meinen schönsten Moment, meine schönste Erinnerung mit euch teilen möchte.

Im Gegenzug möchte ich, dass ihr mir eure schönsten Momente schickt.
Egal ob in eurem Blog, per E-Mail (highclasstussi@gmail.com) oder hier in den Kommentaren.
Ich will eure Momente, damit ich sie als Freudeinseln benutzen kann, wenn es mir mal wieder nicht so gut und auch ihr könnte sie untereinander benutzen um euch zu freuen.
Das Glück anderer ist für mich immer besonders schön.

Nun zu meinem schönsten Moment.
Ich musste lange überlegen.
Die Geburt meiner Kinder ist da natürlich ganz vorne mit dabei. Allerdings gibt es da nicht so viel zu erzählen.
Die Geburten waren nämlich beide ziemlich scheiße und es war dann auch erst okay, als man mir meine Kinder übergab.
Wobei wir bei Oskar ja auch so ein Ding mit Intensivstation und Kram hatten, aber fragt nicht.
Der schönste Moment meines Lebens….

Ich schwanke zwischen dem Tag, an dem ich meinen besten Freund kennenlernte und meinem 18. Geburtstag.
Da ich euch ja hier bereits erzählte, wie ich meinen besten Freund kennengelernt hab und niemanden langweilen möchte, erzähle ich das, was ich von meinem 18. Geburtstag noch im Kopf habe.
(Es ist jetzt nicht so, dass ich vergesslich bin, aber ich habe an diesem Abend, in dieser Nacht ungefähr soviel getrunken, wie in den acht Jahren danach nicht mehr.)

Mein Kumpel hat einen Schrebergarten, wir haben dort gefeiert.
Total außerhalb, da hat es niemand gestört, dass wir so laut Musik gehört haben.
Dass wir gröhlten.
Wir machten ein Lagerfeuer.
Alles war stimmig.
Meine ganze Familie war da und alle meine Freunde.
Wir saßen am Lagerfeuer, erzählten Geschichten, lachten und tanzten.
Und wir tranken.
Wenn man nicht dabei war, kann man das echt nicht nachfühlen und es fühlte sich einfach unbeschreiblich gut an.
Bis um vier hatten ca. 40 Menschen einen heiden Spass.
Als alle dann weg waren, entschieden mein bester Freund und ich, dass wir dort übernachten wollen.
Im Suff total vergessen, dass wir keine Decken dabei haben und es Ende April vielleicht doch noch ein bisschen kalt sein könnte.
Dann fing es an zu regnen.
Und wir liefen im Regen die 4km zu mir heim.
Mein schönster Geburtstag von allen.
Betrunken war ich wahrscheinlich noch die nächsten sieben Tage, aber das war schon okay so.
Meine Mum rief am nächsten Tag an und fragte, ob sie sich sorgen machen muss, weil ich so viel trinken könnte und gar nicht den Eindruck machte, dass ich betrunken bin 😀

So liebe Leute, jetzt seid ihr dran.
Bombadiert mich mit euren schönsten Momenten!
Der schönste gewinnt eine Kleinigkeit ❤

Mehr zum Gewinnspiel auf www.facebook.com/highclasstussi

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Ein Gedanke zu „Think about your best memory.

  1. Das Bild wurde mir vom wunderbaren @stepman zur Verfügung gestellt.

    http://www.stephanmantler.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: