highclasstussi

Barbie hates me… because Ken fucked me!

Was macht eigentlich die Hoffnung, wenn alle Anderen tot sind?

Das Leben ist ein dickes Buch und das Schicksal blättert jeden Tag eine Seite um.

Wie wahr es doch ist.
Heute fand ich keine Ruhe, finde sie noch immer nicht.
Zuviele Gedanken in meinem Kopf.

Können Menschen Unglücksbringer sein?
Um mich rum geschieht soviel Leid und Unglück, dass ich darüber tatsächlich nachdenke.
Ich halte nicht viel von Esoterik und so einem Firlefanz, aber alles was ich liebe leidet.
Früher oder später.
Das kann doch kein Zufall sein….
Alles was ich liebe stirbt.

Du gehst schlafen und alles ist gut.
Du machst kaum die Augen auf und stehst neben einem Krankenbett.
Ein Krankenbett gefüllt mit einem Mädchen, das du liebst.
Es ist nicht ansprechbar.
Mit Schläuchen im Mund.
Alles surreal.
Du gehst nachhause und alles geht den gewohnten Lauf.
So wie immer.
Du verdrängst.
Im Verdrängen bist du schließlich seit 263 Tagen amtierender Meister.
Alles muss weitergehen als wäre nie was passiert.
Ein Meer aus Tränen.
Ein Mehr aus Tränen.
Tag für Tag.
Woche für Woche.
Monat für Monat.
Und es kommt immer schlimmer als man denkt.
Tragische Geschichten erzählt man nur noch unter dem Mantel eines hysterischen Lachens.
Der Mantel, der das Eigentliche irr werden und das verletzt sein sehr gut kaschieren kann.
Dann lernst du Menschen kennen, von denen du denkst sie wären dir wichtig.
Es dauert nicht lange bis sie dir genau das Gegenteil beweisen.
Nice.
Next.

Ich versuche alles mit Leichtigkeit zu nehmen.
Hinfallen mit lächelndem Blick nach oben.
Nice try, take another one. You can’t bring me down.
Aufstehen.
Kleider richten.
Wieder hinfallen.
Wieder und wieder.
Die Beine funktionieren nicht mehr richtig.
Sind trotzdem in Funktion.
24 Jahre auf dieser Erde.
Und schon tausend mal an eben dieser zerbrochen.
Es nützt mir nichts etwas Besonderes zu sein, wenn es niemanden auf dieser Welt gibt, der mich versteht.
Ihr seid alle was Besonderes.
Ich weiß.
Und am Ende des Tages versteht mich doch keiner.
Vielleicht bin ich ja auch normal und ihr seid es nicht.
Wen interessiert das schon?
Das Endprodukt ist dasselbe.

Kann man Glück auch erarbeiten?
Ich hab ja schonmal über Glück geschrieben. (—–> hier so)
Ich meine jetzt nicht so „Wuhu, ich hab im Lotto gewonnen“-Glück.
Einfaches, kleines Glück.
Falls jemand ein Patentrezept hat, er möge es mir zuteil werden lassen.

Und alles was immer blieb…
Alles, was immer bleibt…
Die Hoffnung.
Die Hoffnung auf bessere Zeiten, die man noch nie erleben durfte, weil man schon einen scheiß Start ins Leben hatte.
Die Hoffnung stirbt zuletzt.
Wer leistet eigentich der Hoffnung Gesellschaft, wenn alle anderen tot sind?
Irgendwann wird sie ganz einsam sein.
Vielleicht gibt es ja dann noch ein paar Folgen Mitten im Leben auf DVD mit denen sie sich beschäftigen kann.

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: