highclasstussi

Barbie hates me… because Ken fucked me!

Irgendwann scheint die Sonne auch wieder für mich.

Sich selber quälen.

In manchen Situationen.

Verdrängung in wieder anderen.

Nicht wissen, wie man sich hinlegen soll, weils weh tut, egal wie man liegt.

Der Schmerz sitzt so tief, dass er nie wieder weg sein wird.

Keine Tabletten, die helfen.

Außer vielleicht viel zu viele davon.

Der letzte Gedanke abends:

Morgen will ich nicht mehr aufwachen. Bitte. Mehr wünsche ich mir nicht.

Der erste Gedanke am Morgen ist kein Gedanke.

Es sind Tränen, die heimlich und leise die Wangen runterkullern.

Wieder ein Tag, den man überstehen muss, von dem man nicht weiß, wie man es tun soll.

Nicht mehr auf sich Acht geben.

Keine Angst mehr haben.

Bei rot über die Ampel gehen.

Einfach hoffen, dass es bald vorbei ist.

Leben.

Existieren.

Dahinvegetieren.

Alles mit dem Wissen, dass man noch sein ganzes Leben vor sich hat.

Wie lange ist so ein Leben?

Deins war nicht lange.

War das wirklich ein ganzes Leben?

Vielleicht darf es irgendwann irgendwo weitergehen.

Bis dahin gefangen sein im Jetzt.

Im Hier.

Eingesperrt wie der Panther.

Und was ist, wenn es doch nicht weitergehen darf?

Fast umkommen bei diesem Gedanken.

Alles dafür geben, die Zeit zurück drehen zu können. Alles.

Wissen, dass es nicht geht.

Der Wunsch, dich noch einmal im Arm zu halten.

Noch einmal zu küssen.

Noch einmal zu sagen, dass ich dich liebe.

Noch einmal….

Nur noch einmal….

Vielleicht irgendwann irgendwo anders.

Vielleicht.

Vielleicht auch nic…

Daran gar nicht erst denken wollen.

Darf ich vorstellen?

Verdrängung, die. Meine neue beste Freundin.

Wie lange ist die Ewigkeit?

Wie lange ist so ein ‚NIE WIEDER‘?

Ist doch sicher nur noch ein, zweimal schlafen.

Oder?

Von Tag zu Tag wird das ‚Vermissen‘ mehr.

Das Loch größer.

Da sitzt doch jemand dran und zieht am abstehenden Faden beim Wollpulli, der mein Leben ist.

Sich viel Schminke ins Gesicht zu hauen, damit man wenigstens versucht nicht immer sofort loszuweinen, das gehört inzwischen einfach dazu.

Trotzdem weinen müssen, egal wo man geht und steht. Das gehört auch dazu.

Nicht mehr wegzudenken.

Vielleicht wird’s ja irgendwann doch normal.

Vielleicht.

Eher nicht.

Sicher nicht.

Nein.

Vielleicht sollte man Clown werden.

Clowns lachen doch immer, auch wenn sie traurig sind, oder?

 

Es geht weiter.

Immer.

Irgendwie.

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: