highclasstussi

Barbie hates me… because Ken fucked me!

Vermissen. Das ist so ziemlich das schlimmste Gefühl auf dieser Welt. Diese leere. Alles würde ich dafür geben jetzt bei dir zu sein, aber ich weiß ja, dass das nicht geht.

Jeden Morgen aufwachen und als erstes zu weinen. Eine Überwindung überhaupt aus dem Bett zu kommen. Am liebsten liegen bleiben. Weinen. Nie wieder aufstehen. Sterben. Niemand kann das verstehen wie sehr du mir fehlst. Mir scheint es, dass ich alle Leute nur nerve. Es kann ja auch niemand verstehen. Nur du. Du bist nicht mehr da. Alles wird wieder gut, sagen die. Du hast doch soviele andere Freunde, sagen die. Keine Ahnung haben die, sage ich. Freitag war der schwärzeste Tag meines Lebens. Wie die deinen Sarg da an mir vorbei fuhren. Wie deine Mama da stand. Diese wunderbare Frau. So klein war sie auf einmal. Ich vermisse dich so sehr. Niemand hier, der deinen Platz auch nur ein bisschen ersetzen könnte. Niemand, der die leere füllen könnte. Jetzt Sitze ich hier, halb zwei in der Nacht. Ich weine. Normalerweise bist du mein Tränentrockner. Aber du bist nicht da. Heute nicht. Morgen nicht. Übermorgen nicht. Nie wieder. Und ich kann nicht mehr. Heute habe ich wie ein Idiot auf deiner Mailbox angerufen. Weil ich deine stimme nochmal hören wollte. So dumm. Wenn nochmal jemand kleine zu mir sagt, dann hau ich dem auf die Fresse. Das darfst nur du. Durftest nur du. Jetzt bist du nicht mehr da. Emma ist so sehr wie du. Ich wünschte mir, dass wir mehr Zeit miteinander verbracht hätten. Meine Erinnerungen scheinen so wenige zu sein. Und überhaupt….. Ich will nicht, dass das aufhört. Ich will nicht ohne dich sein. Warum sterben alle Menschen, die mir soviel bedeuten? Warum kann nicht einfach ich sterben, damit ich nicht hier sitzen und weinen muss? Ich wünschte mir so sehr, dass ich dich nur noch einmal im arm halten könnte. Nur einmal meinen Kopf in deine Brust graben. Nur noch einmal dir sagen, was du mir bist. Dich noch einmal küssen. Ich mache mir so sorgen um deine Mama. Aber solange es mir so sehr schlecht geht, traue ich mich nicht anzurufen. Ich will sie nicht auch noch mit meinem Schmerz belasten. Das wäre das schlimmste, wenn sie mich in den arm nehmen müsste um mich zu trösten. Und wir wissen beide, dass deine Mama so ist. Warum musste das nur passieren? Heute bin ich nach längerer Zeit mal wieder barfuß gelaufen. Das war so schön. Ich werde es wieder öfter tun. Deine Schwester hat mir das Bärchen aus deinem Auto geholt. Nachts schläft es in meinem dekolte und tagsüber ist es in meiner Hand oder Hosentasche. Ich glaube das alles noch gar nicht. Das ist so unfertig. So unreal. Du bist doch mein mäusel. Du darfst nicht tot sein. Ich hätte dich so gerne im arm gehalten, als du starbst. Du bist auch der einzige Mensch auf der Welt, bei dem ich bereit gewesen wäre ihn zu pflegen, wenn es nötig gewesen wäre. Zu jederzeit. Immer. Mein Herz ist gebrochen in viele kleine Einzelteile. Alles wird besser, aber nie wieder gut.

‘But though you’re still with me, I’ve been alone all along.’

Ich liebe dich,

Ich vermisse dich.

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: